DESIGNED BY JOOMLA2YOU

Schlaug-Motorsport mit erfolgreichem Heimspiel am „Ring“

14.07.2014 – Nürburgring. Nur drei Wochen nach dem aufregenden Rennen im Rahmen des 24-Stunden Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife gastierte der Renault Clio Cup Central Europe erneut auf dem Eifelkurs. Im Rahmen der World Series by Renault standen die Saisonrennen sechs und sieben auf der Grand-Prix Strecke an. Die beiden Piloten des Teams Schlaug-Motorsport konnten beim ‘Heimspiel‘ der Westerwälder Mannschaft mit sehr guten Platzierungen überzeugen.

 

Wie bereits bei Rennen in Spa-Francorchamps sorgten die beiden Clio-Markenpokale ‘Central Europe‘ und ‘Benelux‘ in den beiden gemeinsamen Rennen für ein volles Starterfeld mit über 40 Teilnehmern. In den Rennen am Samstag und am Sonntag ging es für die Cup-Piloten über die Sprint-Distanz von 25 Minuten + 1 Runde. Für die beiden Schweizer Piloten von Schlaug-Motorsport Peter-Conradin und Christjohannes Schreiber konnten vor allen Dingen im Rennen am Sonntag überzeugen und neben der Podiumsposition für Christjohannes Schreiber, wertvolle Punkte in der ‘Central Europe‘-Wertung einfahren.

 

Während in den Trainingssitzungen, zunächst Peter-Conradin Schreiber die Nase im Brüderduell vorne hatte, war im Qualifying und in den Rennen Christjohannes Schreiber seinem Bruder um eine Nasenlänge voraus. Vom Start weg, setzte er sich, von Position elf aus, in dem riesigen Feld der Cup-Meute im Vorderfeld fest. Nach zehn Runden auf dem 5,14 Kilometer langen Grand-Prix Strecke erreichte er Position fünf der ‘Central Europe‘-Wertung. Bruder Peter-Conradin musste, von der 17 Position aus gestartet, seinen Renner leider nach Runde drei mit Leistungsverlust an der Box abstellen.

 

Am Sonntag konnten dann beide Schreiber Brüder überzeugen. Während Christjohannes sich bis auf Position drei der ‚‘Central-Europe‘-Piloten nach vorne fahren konnte und seinen ersten Podiumserfolg in diesem Jahr unter Dach und Fach brachte, startet Peter-Conradin Schreiber vom Ende des Feldes. In einer atemberaubenden Aufholjagd, kämpfte er sich durch das Feld und sammelte mit Position acht, nach zwölf Rennrunden, wertvolle Meisterschaftszähler.

 

Die Rennen acht und neun des Renault Clio Cup Central Europe führen die Piloten nun auf den Slovakiaring nach Brünn. Dort geht es vom 8. bis 10. August im Rahmen des ADAC Masters Wochenendes in die nächste Runde. (Redaktionsbüro byJogi)