DESIGNED BY JOOMLA2YOU

Einer Topp, einer Flop!

23.08.2014 – Nürburgring. Beim siebten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring, dem „Opel 6-Stunden ADAC Ruhrpokal Rennen" hielten sich Erfolg und Misserfolg für die Wölmerser Mannschaft von Schlaug-Motorsport die Waage. Während Peter Utsch und sein Teamkollege Karl Raab im Renault Clio RS4 in der Klasse SP2T zum siebten Klassensieg im siebten Saisonrennen fuhren, lief es für Xavier Lamadrid Jr. und Massimiliano Girado im „Mexiko-Clio" weniger gut. Nach 20 Runden musste der in Monaco lebende Mexikaner seinen Clio RS3 an der Strecke abstellen.

Peter Utsch und „Charlie" Raab hingegen erlebten erneut einen problemlosen Renntag. Trotz der widrigen Bedingungen und der sechs Stunden langen Renndistanz hatte das Renault-Duo im neuen Turbo-Clio keinerlei Probleme zu beklagen. Nach 32 Rennrunden, die zurückgelegt wurden, wurden die Mitstreiter aus dem Mini-Lager, mehr als deutlich distanziert. Mit einer blütenreinen Weste freut sich die Westerwälder Mannschaft nun auf die noch ausstehenden Läufe zu VLN-Langstreckenmeisterschaft.

 

Passen, mussten an diesem Wochenende Rolf Weißenfels und Dietmar Hanitzsch. Während Rolf Weißenfels an einer hartnäckigen Salmonellenvergiftung laboriert, wurde Dietmar Hanitzsch Oper eines Unfalls und muss derzeit auf einen Renneinsatz verzichten. Beim achten Saisonrennen am 13. September möchte das Duo aber wieder gemeinsam antreten. (Redaktionsbüro byJogi / www. byjogi.de )